Podcast

WA007 – Trampedachlager

avatar
Henning Rolapp
avatar
Rolf Bergann
Rolf Bergann
Rolf Bergann am 12.01.2019

Rolf Bergann (Geboren 30.06.1945) wuchs in den Baracken des Trampedachlagers auf dem Gelände der heutigen Marineschule auf. Später wohnte er lange im Parkhof in Mürwik, ging erst auf die Osbekschule und später auf die Handelslehranstalt. Er erzählt von seinem Leben als Kind und Jugendlicher in Mürwik. Am Ende gucken wir uns noch ein paar alte Fotos an und geraten etwas ins Plaudern.

Vielen Dank an Rolf und seine Frau Marga für die Einladung und ihre Zeit!

Wer selber einen Opa/eine Oma, Mutter, Vater etc. hat der noch aus seinem alten Viertel berichten kann dann meldet euch einfach. 

Hinweis: Leider hatte ich am Anfang den Windpuschel noch nicht drauf, ich bitte die Pustlaute zu entschuldigen. Außerdem war das eine Mikro etwas empfindlich, so dass ich etwas unangenehm anzuhören bin. Sorry..

 

Links (in zeitlicher Reihenfolge):

Episodenbild: N. Simonsen https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kelmstrasse_14,_Flensburg-9.15.1.jpg [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons

Ich bin Henning und bin der Betreiber hier.

Ein Kommentar

  • Frank Gutzeit

    Hallo Herr Henning,

    ihr Interview mit Herrn Rolf Bergann hat mich glatt umgehauen.

    Ich bin nämlich 1951 in Flensburg geboren, und wohnte zu der Zeit mit meinen Eltern und meinen beiden Gechwistern auch im Trampedachlager.
    Meine Eltern und meine Schwester kommen aus Königsberg, und sind wegen dem Krieg als Flüchtlinge an die Ostsee gekommen.
    zuerst nach Hattlund,wo mein Bruder geboren wurde, dann nach Flensburg in das Lager, wo ich dann geboren wurde.

    Meine Frau und ich waren vor 2 Wochen in Flensburg zum Radurlaub.
    An einem Tag sind wir zur Marineschule gefahren in der Hoffnung, das ich mal eine Baracke ansehen kann um mir vorzustellen, wo ich mal wenn auch nur kurz gewohnt habe.
    Wir kamen natürlich nicht auf das Gelände, weil die beiden Baracken auf militärischem Gebiet liegen.
    Darum schaue ch gerade im Internet nach Informationen.

    Ihr Interview kam mir da natürlich gerade recht.

    Schön wäre es, wenn es noch sonstige Bilder aus der Zeit im Lager gibt, im besten Fall natürlich mit mit meinen Eltern und Geschwistern.
    Herr Bergann erwähnt ja sogar in Minute 9 meine Familie. Vermutlich haben seine Kinder mit meinen Geschwistern gespielt.

    Können Sie mir eventuell sagen, wie ich Herrn Bergann erreichen kann, oder wiessen Sie, in welchem Archiv es Bilder geben könnte?

    Viele Grüße
    Frank Gutzeit

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.